Systemprüfung fehlgeschlagen!
Diese Website verwendet JavaScript.
In Ihrem Browser ist dies nicht aktiviert.
Oder es kam zu einem Fehler in der Verarbeitung.
In diesem Fall aktualisieren Sie ihren Browser, um die Seite neu zu laden.

Geschäftsstelle der Akademie für medizinische Fort- und Weiterbildung

Fortbildung

Die ärztliche Fortbildung spielt bei der rasanten Entwicklung in Wissenschaft und Technik in der heutigen Zeit eine entscheidende Rolle für jeden Arzt. Der persönliche Wissensstand muss von jedem einzelnen Arzt ständig überprüft und erneuert werden, eine Forderung, die sich auch aus dem Anspruch der Qualitätssicherung bei der Patientenversorgung ergibt. Das eigene Engagement und die angebotenen Möglichkeiten müssen eine symbiotische Beziehung eingehen, welche eine kontinuierliche und qualitativ hochwertige Fortbildung gewährleistet. Unter den berufsrechtlichen Gesichtspunkten ist die Fortbildung in der Berufsordnung als freiwillige zur Berufsausübung notwendige und verpflichtende Maßnahme ausgewiesen.

Um der besonderen Bedeutung der Fortbildung gerecht werden zu können und um alle Aktivitäten im Zusammenhang mit Fort- und Weiterbildung der Ärzteschaft und des Assistenzpersonals profilieren zu können, wurde 1996 die Akademie für medizinische Fort- und Weiterbildung gegründet.

Ein wichtiger und in letzter Zeit immer umfangreicher werdender Aufgabenbereich der Akademie ist die Akkreditierung und Zertifizierung von Fortbildungsveranstaltungen im Zusammenhang mit dem Erwerb des Fortbildungszertifikates. Hierbei gewinnt der Fortbildungskalender auf dieser Seite immer mehr an Bedeutung.

Die Akademie für medizinischen Fort- und Weiterbildung ist selbst Veranstalter einer Reihe von Aktivitäten. Informationen dazu sowie den aktuellen Fortbildungskalender und einige gesetzliche Grundlagen finden Sie in der folgenden Übersicht. Sie können diese teilweise auf ihren Computer herunterladen. Ausgewählte Veranstaltungen sind im Rahmen des Bildungsfreistellungsgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt durch die zuständige Behörde als "Bildungsurlaub" anerkannt. Der Bildungsurlaub ist beim Arbeitgeber zu beantragen.